Stammtisch Mortale. Das steht in erster Linie für Aktivismus im Großraum Osnabrück. Nun hat aber ein Stammtischler ein Projekt ins Leben gerufen, das sich der Musik und Musiker aus den Partnerstädten Oldenburg und Groningen widmet.

 

Das Projekt trägt den kryptischen Namen 133 GROL und ist eine KOSTENLOSE Compilation mit Tracks (aka Songs) von Bands und Produzenten aus den oben genannten Städten. Und dabei wurde ganz konsequent auf stilistische Vielfalt gesetzt und äußerst gepflegt der Mainstream, Bluesrock, Musikstudenten- Funkrock-Bumms umkurvt. Stattdessen gibt es u.a. geschmeidige Housetunes, sehr beseelten Folk, Dancehall für die Massen und pathetischen Dubstep und die Wiederentdeckung des funky Bigbeat. Soweit so bunt und ideenlos.

Herz von 133 GrOl sind aber vier Remixarbeiten, bei denen sich die Oldenburger Produzenten der Groniger Bands angenommen haben und die Groninger an der Oldenburger Musik rumgefuhrwerkten. Transnationaler Partnerstädterremixcrossover also.

 

Und am Ende steht: Alle sollen daran teilhaben dürfen und können sich deshalb die Compilation KOSTENLOS runterladen. Das geht auf der Projektwebseite www.133grol.net. Auf Facebook kann und sollte man Freund werden und Neuigkeiten zum Projekt erfahren. Da tut sich nämlich noch einiges bis zum Ende des Jahres.

 

http://soundcloud.com/ponypalace/sets/133-grol
[soundcloud url="http://api.soundcloud.com/playlists/2266656" height="200" iframe="true" /]